Phantasiereisen

Wozu?

Wem es schwerfällt sich mit Worten auszudrücken, der verschafft sich vielleicht Gehör auf anderem Wege: treten, schreien, schlagen.

Die eigene Vorstellungskraft, die eigenen inneren Bilder können ein Kind Wörter finden lassen, Eindrücke erneut leben lassen. Gefühle, wie Stress und Angst oder verschiedene Zwänge im Inneren geführt aus-leben lassen.

Ablauf

Der Ablauf dieser Entspannungsmethode ist sehr einfach. Es wird eine kleine Geschichte vorgelesen oder erzählt, die das Kind vor seinem geistigen Auge ablaufen sieht.

Einleitung

Ruhige Atmosphäre, leise Hintergrundmusik (Entspannungsmusik), entspannte Körperhaltung, alle evtl. Störungen von außen so weit es geht vermeiden (Telefon etc.)

Hauptteil einer halboffenen Phantasiereise

Auf jeden Fall sollte die Geschichte altersentsprechen ausgewählt werden.
Die Hinführung so ruhig und sanft als möglich stattfinden.
Kleinere Sprechpausen erlauben dem Kind die eigene Phantasie zu nutzen und laufen zu lassen.

Abschluss

Geführte Atmung, dehnen, strecken, den Körper wieder spüren.

Verschiedene Möglichkeiten, um aus der Geschichte langsam rauszugehen:

  • Gespräch über die inneren Bilder
  • Collage kleben
  • Malen

Dauer

Die Dauer beträgt 8 mal 60 Minuten.

Tipps für Eltern

Bieten Sie Phantasiereisen möglichst als spielerisch und als „möchte“ an, niemals als „Muss“. Die Freude an den Bildern soll im Vordergrund stehen und nicht, das was dabei „herausspringen“ könnte.